Ramon Przybilla wird in Ahlen Westfalen.- und Bezirksmeister

Beim Dorstener Radfestival gingen die Dülmener U19 Fahrer Dominik Schüler und Ramon Przybilla, sowie für die Senioren Andreas Meinl an den Start.Bei dauerregen und sehr kalten Temperaturen gelang es Schüler und Przybilla sich immer an der Spitze des Feldes zu zeigen, auf dem Rundkurs waren vor allem die 180 Grad Kehren wegen des Regens sehr rutschig.Im Schlussspurt konnten sich die Dülmener nicht ganz an der Spitze halten, waren aber mit Platz 10 (Przybilla) und Platz 12 (Schüler) sehr zufrieden.Bei den Senioren konnte Meinl sich in seinem erst 2. Rennen überhaupt gut im Feld behaupten und belegte am Ende einen tollen 24. Platz.

Am Donnerstag waren dann alle Rennklasse bei den Westfalen und Bezirksmeisterschaften in Ahlen am Start.Den Anfang machten Oliver Rech und Phillip Wieskus bei den Amateure. In dieser Klasse, in der auch die höchsten Amateurklassen starten, versuchen die beiden DJK Akteure sich immer wieder in Ausreißergruppen abzusetzen, allerdings konnte sich auf dem 6 km langen Rundkurz keine Gruppe entscheidend absetzten. Zwar schieden auf Grund des hohen Tempos viele Fahrer aus, doch kam es in der letzten Runde zu einem Massensprint aus dem sich sowohl Wieskus als auch Rech raushielten, Am Ende waren beide aber mit Platz 22 (Wieskus) und 30 (Rech) zufrieden.  Bei den U19 Fahrern gelang den Dülmenern dann der Größte Erfolg.In dem ebenfalls sehr schnellen Rennen bewiesen beide Fahrer das sie zur Zeit in einer tollen Form sind. Beide Fahrer befinden sich in Ihrer ersten U19 Saison, das heißt sie zählen zu den jüngeren Fahrern.Beide Dülmener waren ständig in der Spitze präsent und in einem tollen Finale konnte sich Przybilla im Spurt durchsetzten und errang den Titel des Westfalen und des Bezirksmeisters. Schüler war ebenfalls in der Spitze vertreten und gelang mit Platz 8 ebenfalls ein tolles Ergebnis.

Bei den Senioren der Klasse 2 und 3 welche zwar gemeinsam Starten, aber getrennt gewertet werden, gingen Matthias Jenke (Sen.2) und Andreas Meinl (Sen3) an den Start. Auch bei den beiden zeigt sich, das gemeinsame Training der Rennfahrer alle Klassen der Dülmener seine Früchte trägt.Beide Fahrer konnten in Ihren Klassen ständig in der Spitze mithalten. Auch hier konnte sich keine Gruppe entscheidend Absetzen, so das es zu einer Sprintentscheidung kam.Matthias Jenke zeigte sich nach einem Fahrfehler in der letzten Runde etwas enttäuscht, und landete bei den Bezirksmeisterschaften auf dem undankbaren 4 Platz.Andreas Meinl zeigte wieder einmal, das er sich bei Rennen so richtig wohl fühlt und belegte bei seinen ersten Meisterschaften einen tollen 5 Platz im Bezirk in seiner Altersklasse.